Was ist ein Businessplan? Eine Definition

businessplan existenzgr%C3%BCnder 300x200 Was ist ein Businessplan? Eine DefinitionEin Businessplan ist ein Geschäftsplan, in dem das Vorhaben eines Unternehmens schriftlich festgelegt wird. Grundlage für den Plan ist die Geschäftsidee und wie diese Idee umgesetzt werden soll. Der Businessplan setzt sich demnach aus verschiedenen Teilplänen zusammen, dazu gehören:

  • Beschaffungsplan
  • Personalplan
  • Produktionsplan
  • Vertriebsplan
  • Marketingplan

Die Finanzen nehmen einen besonders großen Raum in dem Businessplan ein. Hier werden Kosten dem erwarteten Umsatz gegenübergestellt.

Nutzen eines Businessplans

Mithilfe eines Businessplans können Unternehmensgründer und Manager beurteilen, ob die Geschäftsidee sinnvoll ist. Darüber hinaus wird der Geschäftsplan Banken und anderen Kreditgebern vorgelegt, um finanzielle Mittel zu beschaffen. Neuerdings entscheiden sich sogenannte Risikokapitalgeber und Business Angels dafür, einem Existenzgründer unter die Arme zu greifen. Der Geschäftsplan dient somit als Überzeugungsmittel für Investoren.

Businessplan als Controllinginstrument

Schließlich kann der Businessplan als Controllinginstrument genutzt werden. Die einzeln aufgeführten Teilschritte bleiben nach dem Unternehmensstart nachvollziehbar. Abweichungen vom Geschäftsplan können sofort erkannt und gegebenenfalls Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Das Vorgehen erfolgt im Idealfall ebenso logisch und systematisch wie der Aufbau des Plans. Dabei ist es egal, ob es sich um eine komplette Neugründung eines Unternehmens handelt, oder um die Entwicklung eines neuen Produkts.

Aufbau und Umfang eines Geschäftsplans

Für den Aufbau eines Businessplans gibt es strenge Regeln. Der Plan folgt Standards, anhand derer Kapitalgeber unterschiedliche Ideen schnell miteinander vergleichen können. Nach einer kurzen Zusammenfassung des Vorhabens folgt eine Vorstellung der Idee, des Teams und des Marktumfelds. Danach werden Marketing- und Vertriebsvorhaben geklärt. Schließlich beinhaltet der Businessplan eine Finanzplanung und die Risikobewertung. Der Umfang eines Geschäftsplans richtet sich nach dem Gründungsvorhaben. Üblich sind 5 bis 40 Seiten.

Bild: Robert Kneschke – Fotolia.com

No comments yet.

Leave a Comment

Real Time Web Analytics